Die Bauphasen

Aktuelle Situation

Die Strecke zwischen Groningen und Bremen ist insgesamt 173 km lang. Davon liegen 49 km auf niederländischem Hoheitsgebiet und 124 km in Deutschland. Fahrgäste zwischen Groningen und Bremen müssen in Leer umsteigen. Bis Dezember 2015 betrug die Fahrzeit rund 2 Stunden und 43 Minuten. Seit Dezember 2015 ist zwischen Weener und Leer kein Bahnverkehr mehr möglich, seit ein Frachter die Friesenbrücke bei Weener rammte. Fahrgäste können den Schienenersatzverkehr nutzen.

Künftige Situation

Mit Anpassungen an der Schieneninfrastruktur wird die Fahrzeit zwischen Groningen und Bremen 2030 bei etwas mehr als zwei Stunden liegen. Dafür werden zwei Bauphasen mit einem Investitionsvolumen von € 128 Mio. durchgeführt. Überdies ist die Realisierbarkeit einer direkten Zugverbindung in Sichtweite gerückt.

Schnellzug Groningen-Winschoten

Seit dem 14. Dezember verkehren zwischen Groningen und Winschoten in der Hauptverkehrszeit zusätzliche Schnellzüge. Die Fahrzeit auf dieser Strecke ist mit den Zügen neun Minuten kürzer als zuvor. Zwischen Mitte Oktober und Ende November führte ProRail Änderungen an Gleisen und Bahnhöfen durch, um den Betrieb der Schnellzüge zu ermöglichen. Das war u. a. erforderlich, um die Wunderline 2024 mit der geplanten Geschwindigkeit fahren zu lassen. Dass die Züge in diesem Abschnitt schneller fahren, trägt letztlich zur Fahrzeitverkürzung zwischen Groningen und Bremen bei.

Schrittweise zur Realisierung

Die Maßnahmen sind nachfolgend visuell dargestellt. Weitere Informationen zu den Maßnahmen auf deutscher Seite finden Sie auch auf dem Bauinfoportal der Deutschen Bahn.

Copyright © 2019 Wunderline