Die Gemeinde Westoverledingen will einen attraktiven Bahnhaltepunkt schaffen, damit zukünftig die Wunderline im Grundzentrum Ihrhove halten kann. Sie setzt sich dafür ein, dass der Bahnhaltepunkt im Zentrum am Bahnübergang Deichstraße entsteht. Ein alternativer Halt in dezentraler Lage wird aus Gründen der schlechten Erreichbarkeit und der fehlenden Aufenthaltsqualität abgelehnt.

Am vergangenen Freitag hatte die Gemeinde die Niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung Birgit Honé zu Gast, um sie von dem Standort im Zentrum zu überzeugen. „Ich finde auch, dass dieser Haltepunkt der bessere ist, weil Platz für Parkplätze und auch für Fahrräder ist. Wir sollten uns gemeinsam dafür einsetzen“, so die Ministerin am Ende des Termins.

Jans Zwiers und Marloes Kramer-Hammenga vom Projektbüro der Wunderline stellten den Teilnehmern den Sachstand des Projektes vor. Durch die durchgehende grenzübergreifende Verbindung von Groningen bis Bremen gewinne die gesamte Region an Attraktivität und wachse weiter zusammen.

Bürgermeister Theo Douwes wies außerdem darauf hin, dass auch ein Halt des RE15 auf der Strecke Emden-Rheine angestrebt werde. Davon könne auch die Wunderline profitieren, da der Umstieg von der Emslandlinie auf die Wunderline schon in Ihrhove und nicht erst in Leer passieren könne.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Landrat Matthias Groote, Johanne Modder (Landtagsabgeordnete), Tiemo Wolken (Europaabgeordneter), Marloes Kramer-Hammenga, Bürgermeister Theo Douwes, Ministerin Birgit Honé, Johann Saathoff (Bundestagsabgeordneter)   

Quelle: Gemeinde Westoverledingen

Copyright © 2016 Wunderline